Prophylaxe der Zähne gegen Parodontose

Prophylaxe beim Zahnarzt gegen Parodontose sehr empfehlenswert. Mittlerweile leiden etwa 80 % der Deutschen aller Altersgruppen an Zahnfleischentzündungen. Dieses zeigen Studien der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie. Parotontose entwickelt sich zur neuen Infektionskrankheit, denn bei über 50 % der Erwachsenen ist daraus bereits eine Erkrankung der Zähne entstanden. Dies ist eine von außen nicht sichtbare Wunde zwischen dem Zahnfleisch und der Zahnwurzel. Infolge dieser Wunde können Bakterien aus der Mundhöhle in die Blutbahn gelangen und hierdurch an weit entfernten Punkten im Körper Entzündungen und Infektionen auslösen. Dass Patienten, die mit Parodontose kämpfen, ein höheres Risiko für verschiedene andere medizinische Komplikationen haben, beweisen unterschiedliche neuere Forschungsarbeiten. Im Besonderen atherosklerotische Gefäßerkrankungen wie etwa Herzinfarkt und Gehirnschlag sind wesentlich öfter bei Parodontitispatienten als in ähnlichen Gruppen zu beobachten. Aber auch erhöhte Vorfälle für Atemwegserkrankungen, bei Zuckerkrankheit sowohl Einflüsse auf den Verlauf von Schwangerschaften sind heutzutage begutachtet worden.

Hilft eine Prophylaxe beim Zahnarzt vorsorglich gegen Parodontose?

Parodontose in der Art von Zahnfleischentzündung sind sehr verbreitet, können dennoch mit Hilfe einer gründlichen und sorgfältige Mundhygiene wie einer regelmäßigen Prophylaxe beim Zahnarzt verhindert werden. Gut 30 % aller Personen leiden an Parodontose häufig ohne sich dessen bewusst zu sein. In diesem Fall gilt, je schneller man den Zustand erkennt und entsprechende Maßnahmen einleitet, desto besser. Glücklicherweise können Sie bei der tägliche Zahnpflege zu Hause jede Menge dafür tun, um Parodotose abzuwenden oder sie rückgängig zu machen.

Dieser kostenlose Ratgeber informiert Sie zu dem Themenbereich Zahnerhaltung, Vorsorge und Prophylaxe, professionelle Zahnreinigung und Parodontose, Zahnpflege, sowie die Kardinalfehler die Sie beim Zähne putzen umgehen sollten um Ihr Zahnfleisch zu schonen! Zahnexperten wissen, dass gesunde und schöne Zähne entscheidend zum Wohlbefinden und zu einer höheren Lebensqualität eines Menschen beitragen.

Profi Zahnpflege zu Hause

Entdecken Sie die häufigsten Fragen unserer Patienten zum Themenbereich: Prophylaxe und professionelle Zahnreinigung.

„Was versteht man unter Prophylaxe für die Zähne?“ Prophylaxe der Zähne sind sämtlich Maßnahmen, die wir heutzutage erreichen können, um Zustände an den Zähnen, wie den typischen Karies, also das Loch im Zahn oder um nachrangig Erkrankungen des Zahnfleisches zu unterbinden. Hierfür haben Zahnärzte gegenwärtig die unterschiedlichsten Wege der professionellen Zahnreinigung. Mehr zur Prophylaxe auf Wikipedia

Was macht der Zahnarzt bei der Prophylaxe bzw. professionellen Zahnreinigung?

Entfernen von Zahnbelägen und Zahnstein – Bedeutsamer Teil einer professionellen Zahnreinigung bzw. Prophylaxe der Zähne ist es, die Füllungen und Kronenränder sowie der erreichbaren Wurzeloberflächen und Zahnzwischenräume zu säubern und von Bakterien zu befreien. An den Zähnen bildet sich jederzeit ein klebriger Film, die bakterielle Plaque. Diese bleibt gerade inmitten den Zähnen und am Zahnfleischrand zurück, falls Sie die Zähne nicht im Mindesten umfassend putzen. Auf Grund der Tatsache der Anhäufung des Zahnbelages entsteht in diesem Fall als Folge eine Zahnfleischentzündung oder gar eine Parodontose. Bei einer sorgfältigen Prophylaxe beim Zahnarzt werden harte und weiche Zahnbeläge wie Zahnstein, Nikotin- und Rotweinbeläge sowie sonstige Verfärbungen mit speziellen Pasten und Geräten entfernt. Im Übrigen werden die Zahnzwischenräume mit feinen Sandpapierstreifen gesäubert. Mithilfe vielseitiger Spezialinstrumente werden in diesem Fall auch ebendiese Stellen erreicht, die bei der eigenen Mundpflege zu Hause nicht oder nur schwer erreichbar sind, zum Beispiel oberhalb des Zahnfleischsaums und in Zahnfleischtaschen. Bei ganz hartnäckigen Verfärbungen kann auch eine Pulverstrahlreinigung helfen um die Zähne wieder weißer zu machen. Hierbei wird ein Gemenge aus Wasser, Luft und Salzen mit Hochdruck auf die Zähne aufgetragen. Zum Abschluß eine Prohylaxe beim Zahnarzt werden die Zähne mustergültig poliert. Das Polieren soll die Neuansiedlung von Belägen vermeiden, indem es raue Stellen an den Zähnen glättet. Neben den Zähnen selbst können beiläufig bei der Prohylaxe Übergänge von Füllungen oder Ansatzstellen von Zahnersatz geglättet werden. Fluorid hemmt den Schwund von Mineralien aus dem Zahnschmelz. Dadurch wird er widerstandsfähiger gegen Säureangriffe. Das Fluoridieren bei einer Prohylaxe dient hiermit in erster Linie der Kariesprophylaxe. In der Zahnarztpraxis werden hierzu konzentrierte Fluoridgele oder Fluoridlacke verwendet, die am Ende der Zahnreinigung aufgetragen werden. Zahnstein, Zahnbeläge und Verfärbungen der Zähne durch Kaffee,  Rotwein, Nikotin,  oder schwarzen Tee sind beseitigt. Die Zähne sind sehr sauber und glatt und wirken dadurch weißer als vorher. Eine umfassende Prohylaxe dauert je nach Verfärbungsgrad zwischen 25 und 60 Minuten. Den Preis einer Prophylaxe berechnen Zahnärzte sehr verschieden. Sie liegen zwischen 50 und 100 Euro und müssen vom Patienten selber getragen werden. Eine Zahnreinigung aus kosmetischen Gründen finazieren die gesetzlichen Krankenversicherungen nicht. Auch private Krankenversicherungen erstatten die Kosten für eine ausführliche Prophylaxe meist nicht. Unser Tipp: Die Prophylaxe kann oder sollte mit der halbjährlichen zahnärztlichen Kontrolluntersuchung gekoppelt werden.

Prophylaxe beim Zahnarzt

Die Prophylaxe nicht nur für die Zähne sondern auch gegen Mundgeruch

Sie selbst können natürlich zur Pflege der Zähne und gegen die Entstehung seitens Mundgruch durch tiefgehende Mundhygiene beitragen. Ihr Mund enthält Bakterien, die Essensreste spalten. Dieser Abbauprozess produziert gammlig riechende Gase, so genannte volatile Schwefelverbindungen. Um Mundgeruch zu unterbinden oder zu behandeln, ist eine bessere Mundhygiene von großer Bedeutung. Das kleine Putz ABC hilft: Putzen Sie Ihre Zähne wenigstens 2 Mal täglich. Reinigen Sie 1 am Tag Ihre Zahnzwischenräume mit einer Interdentalbürste, einer Mundspülung oder Zahnseide. Eine spezielle Zahnbürste für schwer zugängliche Zahnflächen kann gleichermaßen von Nöten sein. Gegebenenfalls sollten Sie Ihre tägliche Routine der Zähne mit der Benutzung eines Zungenreinigers erledigen. Bakterien bilden sich auf der Oberseite der Zunge. Ebendiese Bakterien zu verringern ist ein wesentlicher Teil der Behandlung entgegen Mundgeruch. Sollten Sie an einer Zahnfleischentzündung oder einer Lockerung der Zähne also Parodontose leiden, enthält Ihr Mund zusätzliche Bakterien, die zu Mundgruch resultieren. In diesen Fällen ist eine Prophylaxe mehr als notwendig, um dem Mundgeruch Herr zu werden. Unterbinden Sie schlechten Atem angesichts guter Mundhygiene und nutzen eine stetig wiederholende Prophylaxe beim Zahnarzt! Ein trockener Mund erhöht das Risiko von Zahnfäule und Infektionen, deshalb ist eine gewissenhafte Mundhygiene umso wichtiger.

Moderne Zahnpflege von Heute

Schlechte Zähne durch Mundtrockenheit

Die Speichelproduktion nimmt mit zunehmendem Alter ab. Medikamente, Stress, Krankheiten, oder Radio-/Strahlentherapie des Kopf-/Halsbereiches können ebenso zu einem trockenen Mund beitragen. Üblicherweise hilft Speichel dabei, den Mund von Bakterien zu reinigen. Im Zusammenhang mit verringerntem Speichel werden die Zähne so gesehen anfälliger für Karies. Im Übrigen sind die Schleimhäute meist empfindlich und werden empfänglicher für Infektionen. Sollten Sie an einem trockenen Mundraum leiden, ist Ihre Mundhygiene außergewöhnlich bedeutsam. Unterbinden Sie es, zwischen den Mahlzeiten zu essen und spülen Sie Ihren Mund öfter mal mit Wasser. Achten Sie auf regelmäßige zahnärztliche Kontrolluntersuchungen und nutzen eine Prophylaxe beim Zahnarzt. Karies, außerdem bekannt als Zahnfäule, ist die meistvorkommenste Erkrankung der Zähne. Als eine Reihe von Säureattacken auf den Zahnschmelz entstehen infolgedessen Hohlräume in den Zähnen.

Deshalb ist es am Besten, nach jeder Mahlzeit die Zähne putzen und mindestens 1 mal im Jahr zur Prophylaxe beim Zahnarzt um Parondontose vorzubeugen!

Jedes Mal, wenn Sie etwas zu sich nehmen, fangen Bakterien an, Säure zu produzieren, die die Zähne angreifen. Ihre Spucke hilft, den Mund zu reinigen und die Säuren zu neutralisieren, jedoch dies alleine ist bei weitem nicht genügend. Die Bakterien bilden einen Zahnbelag, der Ihre Zähne ohne Unterbrechung weiter attackieren, sofern sie nicht gründlich gesäubert werden. Sollten Sie an Mundtrockenheit leiden, erhöht sich das Risiko für die Entstehung von Karies an den Zähnen. Eine tiefgehende Mundhygiene ist dementsprechend umso wichtiger, da zu geringer Speichel gegeben ist, um bei der Reinigung der Zähne zu begünstigen und die schädigenden Säuren zu neutralisieren.

Dauerndes Essen zwischen den Mahlzeiten gibt Ihren Zähnen keine Möglichkeit, sich von den Säureattacken erholen zu können. Genehmigen Sie Ihren Zähnen ein etwas Ruhe und wählen Sie bei Durst Wasser anstelle zucker- oder säurehaltiger Getränke. Gehen Sie generell mit geputzten Zähnen ins Bett, da die Produktion des Speichels in der Nacht veringert wird.

Prophylaxe zu Hause – Reinigen Sie obendrein zwischen den Zähnen

Bakterielle Plaque bildet sich unaufhaltsam zwischen Ihren Zähnen und es ist nicht machbar, diese mit der Zahnbürste zu erreichen. Der Zahnbelag muss wiederkehrend entfernt werden, andernfalls kann sie Kariesbefall, und Mundgeruch verursachen. Schon Jugendliche ab 16 Jahren sollte mit der täglichen Säuberung der Zahnzwischenräume anfangen. Reinigen Sie zwischen den Zähnen sogar dann weiter, wenn Ihr Zahnfleisch wund ist oder blutet. Blutendes Zahnfleisch ist in der Regel ein Signal einer Zahnfleischentzündung. Sofern Sie binnen einiger Tage keine Verbesserung feststellen, sollten Sie Ihren Zahnarzt visitieren. Ihre Zahnbürste reinigt einzig die Kauflächen und die Außen- und Innenseiten der Zähne. Versäumen Sie auf  keinen Fall die zwei weiteren Seiten, zwischen Ihren Zähnen. Denn hier verbergen sich die Bakterien und können, sofern sie nicht ganzheitlich entfernt werden, Schwierigkeiten nach sich ziehen.

Zahnpflege zu Hause mit Zahnseide

Es gibt diverse Möglichkeiten, zwischen den Zähnen zu reinigen, bedingt seitens der Größe Ihrer Zahnzwischenräume und dem Produkt, das Sie selber für solche Zahnreinigung favorisieren. Die wirksamste Methode ist der Einsatz einer Interdentalbürste. Interdentalbürsten gibt es in unterschiedlichen Größen, passend für ausgewählte Zahnzwischenräume.

Zahnseide kann bei absolut engen Zahnzwischenräumen wirksam sein. Sie ist größtenteils die 1 Wahl, falls Sie mit der Reinigung der Zahnzwischenräume zusammen mit der Korrektur der allgemeinen Zahnpflegeroutine anfangen.

Oral-B Zahnseide gewachst, 3er Pack

  • Entfernt Plaque dort, wo Ihre Zahnbürste nicht hin kommt
  • gewachste Zahnseide
  • gleitet leicht in die Zahnzwischenräume und unter den Zahnfleischrand
  • hilft Plaque zu entfernen

Unverb. Preisempf.: EUR 10,31

Preis: EUR 5,90

Oral-B Zahnseide gewachst, 3er Pack für NUR EUR 5,90 kaufen

Die Zahnzwischenräume sind mit einer Zahnbürste allein oft schwer zu reinigen. Die ELINA Zahnseide – Sticks ermöglichen eine besonders einfache und komfortable Reinigung der Zahnzwischenräume, vor allem auch im hinteren Zahnbereich. Regelmäßige Anwendung kann Karies und Zahnfleischprobleme verhindern. Ideal auch für die Reise oder den Restaurantbesuch.
1 x 50 Stück Zahnseide - Sticks, ungewachst, Zahnseide & Zahnstocher in einem

  • 1x 50er Zahnseidesticks – vorgespannt mit Zahnseide
  • ohne einfädeln der Zahnseide, für saubere Zwischenräume der Zähne
  • ungewachst # unteres Ende zum Entfernen von Speiseresten
  • Hygiene für die Zähne # zur Einhandanwendung
  • Zahnseide & Zahnstocher in einem

Unverb. Preisempf.: EUR 1,38

Preis: EUR 1,58

1 x 50 Stück Zahnseide – Sticks, ungewachst, Zahnseide & Zahnstocher in einem für NUR EUR 1,58 kaufen

 

Zahnfleischentzündungen infolge regelmäßiger Prophylaxe nicht zur Parodontose werden lassen!

Achtung, so entsteht die Parodontose. Wird die bakterielle Plaque hinten und vorn nicht entfernt so wächst sie weiter in den Zahnfleischrand. Aufwärts der Wurzeloberfläche der Zähne verhärtet sich dann der Zahnbelag zu Zahnstein, der eine raue Oberfläche besitzt, auf der sich die Bakterien noch einfacher ansiedeln können. Ebenso baut sich der Knochen schleichend ab, wobei der Zahn leider Stück für Stück seinen Halt im Knochen verliert. Ab diesem Punkt hat sich die Zahnfleischentzündung zu einer Parodontose entwickelt. Dieses ist ein schleichender Vorgang und er geht vielmals absolut unauffällig und ohne Schmerzen von statten. Mit dieser Zeitspanne verlieren die Zähne ohne Ausnahme mehr ihren Halt und in der schrecklichsten Situation kommt es sogar zum Zahnverlust.

Sobald Sie also eine Zahnfleischentzündung vermuten, kontaktieren Sie zwingend Ihren persönlichen Zahnarzt um die entsprechenden Vorsorgemaßnahmen wie eine Prophylaxe einzuleiten. Parotontose aufhalten durch regelmäßige Prophylaxe für Ihre Zähne beim Zahnarzt ist möglich! Das Zusammenwirken von Ihnen mit Ihrem vertrauensvollen Arzt ist sehr essentiell für das Gelingen ihrer Therapie, selbst nach abgeschlossener Behandlung. Zusätzlich sind periodische Untersuchungen in Kombination mit Ihrer eigenen häuslichen Mundpflege grundlegend dafür, dass die Probleme keinesfalls erneut entstehen. Die wissenschaftliche Forschung der letzten Jahre hat sich nicht nur mit der Entstehung der Parodontose beschäftigt. Gegenwärtig gibt es zahlreiche Studien, die sich mit der Auswirkung der Erkrankung auf den gesamten Organismus beschäftigen. Daraufhin darf Parodontose bei weitem nicht mehr länger als eine isolierte Erkrankung des Zahnfleisches betrachtet werden, sondern ohne Ausnahme als Hinweis auf eine generelle Erkrankung des Patienten.

Schlusswort: Parotontose mindern durch Prophylaxe beim Zahnarzt für Ihre Zähne funktioniert!

Tipps gegen ZahnfleischentzündungenFragen Sie Ihren Dentist für Anwendungstipps und Unterlagen oder nutzen Sie unseren kostenlosen Ratgeber für eine professionellen Prophylaxe Ihrer Zähne!