Kundenmeinungen zu Tierrechte: Modetrend oder Moralfortschritt? und Modetrends

Waren Tierrechte eine bloße Modeerscheinung oder werden sie einmal so selbstverständlich sein wie Menschenrechte? Die sogenannte „Vegetarismus-Debatte“ um die Bücher „Tiere essen“ (Jonathan Safran Foer) und „Anständig essen“ (Karen Duve) hat ein Klima geschaffen, das wenig Raum für Tierrechte läßt: weniger Fleisch, besseres Fleisch, Bio-Fleisch – aber fast nie: kein Fleisch. Grundsätzliche ethische Überlegungen sprechen andererseits für den generellen Verzicht auf das Tiere-Töten zwecks Fleisch-Essens. Wir stehen an einem Scheideweg.
Tierrechte: Modetrend oder Moralfortschritt?

Preis:

Tierrechte: Modetrend oder Moralfortschritt? für NUR kaufen

Das sagen andere Kunden über Tierrechte: Modetrend oder Moralfortschritt?:

  • Adrina Damen Analoguhr Silber Rot
  • Farben : Silber, Rot

Modetrend 2013: Rote Damen Chrono Chronolook

  • Adrina Damen Analoguhr Silber Rot
  • Farben : Silber, Rot

Unverb. Preisempf.: EUR 26,90

Preis:

Modetrend 2013: Rote Damen Chrono Chronolook für NUR kaufen

Das sagen andere Kunden über Modetrend 2013: Rote Damen Chrono Chronolook:


Mode-Trends - Socken häkeln - Häkelsocken - Yoga, Baby, Damen u. Herren - LOOK

EUR 2,20
Angebotsende: Mittwoch Nov-20-2019 20:03:07 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 2,20
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen
Trends Wie Echthaar Mode Damen Haar Perücken Kurz Braun blonde Perücke Wig DE
EUR 8,89
Angebotsende: Donnerstag Dez-12-2019 10:23:34 CET
Sofort-Kaufen für nur: EUR 8,89
Sofort-Kaufen | Zur Liste der beobachteten Artikel hinzufügen

Frage von Dove of War: Wann werden Gasmasken zu einem Mode Trend?

Beste Antwort:

Answer by Didi
wenn alle auf die strasse gehen..und pfurzen

Geben Sie Ihre eigene Antwort in den Kommentaren!

Modetrends 2014 beim "Fréijoersshopping" Frischer Wind im Kleiderschrank
Dank des schönen Frühlingswetters steht die Natur jetzt schon vielerorts in voller Blüte. Und wie schaut's in Ihrem Kleiderschrank aus? Schon Frühlingsgefühle oder noch Winterdepression? Beim traditionellen "Fréijoersshopping" im Großherzogtum …
Read more on hunderttausend.de

Anonymous
21 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen
Tierrechte – Erklärung, Auseinandersetzung und Begründung –, 9. Juli 2003
Von Ein Kunde
Helmut Kaplan beschreibt in seinem Buch den Begriff der Tierrechte und begründet glaubhaft und sehr gut recherchiert jede einzelne Aussage seines Buches. Er setzt sich in seinem Buch u.a. mit den Konzepten für Tierrechte von Peter Singer und Tom Regan auseinander und erarbeitet diese sehr verständlich und klar. Nach dem Lesen dieses Buches werden sich Tierrechtler in ihrer Position bestärkt fühlen und andere werden ihre Meinungen, Gewohnheiten und Sichtweisen neu überdenken.
Tolles Buch, gut zu lesen, eine sehr gute Behandlung des Themas.

0

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Anonymous
16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen
Entäuscht über das Gedankengut der Menschheit!, 29. Dezember 2001
Von Ein Kunde
Es erschüttert mich, dass es solche Menschen wie Helmut F. Kaplan braucht, um den Menschen zu zeigen was Tiere wirklich sind und dass man unser Verhalten gegenüber den Tieren genauso ethisch hinterfragen muss, wie das Verhalten gegenüber den Menschen, wenn nicht sogar mehr.
Das Buch eignet sich wunderbar für Diskussionen mit Fleischessern, denn danach müssen sie ihr Leben und ihre Maxime, sofern sie welche haben, aufs neue überdenken und reformieren.

0

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein

Anonymous
15 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen
Erschütternd!, 22. März 2001
Von Ein Kunde
Kaplan erläutert in klar verständlicher Weise, warum es zwischen Tieren und Menschen keine Grenze gibt, die es erlaubt, sie zu essen, Versuche an ihnen durchzuführen, etc. Es ist unglaublich, daß diese Trennung zwar in fast jedem von uns tief verankert ist, es dafür aber keine rationalen oder ethischen Gründe gibt, die der Autor nicht widerlegen kann. Nach dem Lesen dieses Buches sitze ich zumindest erst mal blöd da und frage mich, wieso ich so lange nicht gesehen habe, was ich jetzt sehe. Ich kann nur jedem raten, die Gedanken des Autors auf sich wirken zu lassen. Es ist nicht umsonst…

0

Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
Nein